Sagt euch der Name “Ernest P. Worrell” etwas? Wenn ja, dann seid ihr entweder in den USA aufgewachsen oder habt in den 90ern so viel ferngesehen, dass ihr tatsächlich über die paar “Ernest” Filme gestolpert seid, die hierzulande gezeigt wurden. (Die beiden bekanntesten dürften wohl “Chaos im Camp” und “Ernst [sic!] rettet Weihnachten” sein.)

Ernest war ein Charakter, der vom, im Jahre 2000 verstorbenen, Komiker Jim Varney erfunden und dargestellt wurde. Ursprünglich trat dieser nur in Werbespots auf, entwickelte sich aber Ende der 80er/Anfang der 90er zu einem landesweiten Phänomen.* Wirkliche Kritikerlieblinge waren die Filme nie, aber sie trafen genau den Nerv von Menschen, die wie ich auf dummen und überdrehten Slapstick, der surrealen und manchmal überraschend kreativen Sorte stehen.

*Selbst in “Die Simpsons” wurde er ein paar mal erwähnt. So sah sich Bart in einer Folge z.B. den fiktiven Film “Ernest needs a Kidney” an, während der Rest der Familie in einer anderen bei “Ernest goes somewhere cheap” im Theater saß. Zudem hatte Jim Varney eine Gastrolle, als der Jahrmarktbudenbesitzer, der die Familie zusammen mit seinem Sohn um ihr Haus betrügt.

Wie dem auch sei, 1987 war Ernest der Star einer kurzlebigen Kinderserie, namens “Hey Vern, It’s Ernest!”, die zwar offensichtlich kreiert wurde, um dem verrückten und anarchischen “Pee-Wee’s Playhouse” (Welches man übrigens hierzulande auf Netflix finden kann) Konkurrenz zu machen, dabei aber ihren eigenen Stil vorzuweisen hatte. Eingebettet in eine Rahmenhandlung um Ernest und seinen besten Freund Vern (welchen man nie zu sehen oder hören bekommt, aber durch dessen Augen wir die Geschichte sehen.), prasseln in einem Höllentempo dutzende absurde Sketche auf uns ein.

Der hier ist auch gut:  Star Trek macht ernst: Die neuen Fanfilm Richtlinien

Erklären kann man es nicht, man muss es gesehen haben. Wie “Zwobot”. Zum Glück hilft uns YouTube da aus. Hier ist Folge 1: “Hey Vern, It’s Outer Space”.

Also, viel Spaß. Und nein, euch hat niemand LSD in die Cola gekippt. Das ist so.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr