Plaudereckchen @ #Horrorctober 2016

Guten Abend, liebe Kinder. Keine Ahnung, ob ihr schon mal etwas vom #Horrorctober gehört habt, aber das ist eine Aktion der Cinecouch, bei der man für den Oktober 13 Filme (und/oder Serien und/oder Videospiele, aber Filme sind wohl die populärste Wahl) auswählt und sich diese dann ansieht. Also quasi das, was wir ohnehin alle im Oktober machen, nur, dass wir es diesmal mit anderen Bloggern tun. Diese Aktion gibt mir auch gleich die Gelegenheit, einige der Filme anzuschauen, die schon seit längerem in meinem Regal verstauben.

Also, ohne längere Umschweife präsentiere ich euch meine 13 Filme, plus 13 weitere Filme, nur um genügend Auswahl, Reserven und Absicherungen zu haben.

(Liste kann sich noch spontan ändern.)

 

  • Das Phantom der Oper (Phantom Of The Opera, 1943)
  • Augen der Angst (Peeping Tom, 1960)
  • Die Todeskarten des Dr. Schreck (Dr. Terror’s House Of Horror, 1965)
  • Das Schloss der Vampire (House Of Dark Shadows, 1970)
  • Mondblut (The Beast Must Die, 1975)
  • Dracula ’79 (Dracula, 1979)
  • Tot & Begraben (Dead & Buried, 1981)
  • Katzenmenschen (Cat People, 1982)
  • Jacob’s Ladder (1990)
  • Misery (1990)
  • Mein Bruder Kain (Raising Cain, 1992)
  • Pumpkinhead II – Schwingen des Todes (Pumpkinhead 2: Blood Wings, 1994)
  • Dellamorte Dellamore (1994)
  • Sieben Monde (1998)
  • Session 9 (2001)
  • Trapped Ashes (2006)
  • Paranormal Activity (2007)
  • End Of The Line (2007)
  • Intruders (2011)
  • Die Frau in schwarz (The Woman in Black, 2011)
  • The Lords Of Salem (2012)
  • Mama (2013)
  • The Purge (2013)
  • Der Babadook (The Babadook, 2014)
  • Poltergeist (2015)
  • Crimson Peak (2015)
Der hier ist auch gut:  Das monatliche Plauderpop Flixtape: Musik, Musik, Musik!

Für mehr Details könnt ihr die Liste auch nochmal auf Letterboxd lesen. Also, im Oktober geht es dann los.

horrorctober-2016


Header image by Gratisography

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr

2 thoughts on “Plaudereckchen @ #Horrorctober 2016”

  1. Also mein ALLERerster Horrorfilm war Paranormal Activity, der hat dementsprechend auch eine ganz besondere Bedeutung für mich fernab von jeglicher Bewertung. Ich muss aber sagen, dass „Die Frau in Schwarz“ auch von einer ganz tollen Atmosphäre lebt und sehr viel rein mit der menschliche Psyche arbeitet, ähnlich wie Paranormal Activity. Man sieht zum Großteil gar nicht wirklich, wovor man Angst hat, aber genau das macht es so gruselig. Den solltest du dir also unbedingt ansehen 😀

    Misery steht auch schon lange auf meiner Liste, mal schauen ob ich es schaffe, den im Rahmen des #horroctobers nachzuholen 🙂

    LG Sophie

    1. Bei PA bin ich hauptsächlich gespannt, ob er nach all den Jahren, Sequels und Kopien überhaupt noch wirkt. Ich erinnere mich noch daran (Na ja, ist ja auch noch keine 10 Jahre her 😀 ), wie er als der gruseligste Horrofilm seit Ewigkeiten hochgejubelt wurde und ich sogar den einen oder anderen Alptraum hatte, nur wegen der Trailer und dem, was ich darüber gelesen hatte. Ich bin eigentlich verhältnismäßig leicht zu erschrecken, also schauen wir mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.